LAG Bedingungsloses Grundeinkommen DIE LINKE Bremen:

LAG Bedingungsloses Grundeinkommen DIE LINKE Bremen:
Für eine neue soziale Idee: Politik braucht lebendiges Denken.

Donnerstag, 28. August 2008

Lesung: „... und wer schuftet ist ein Schuft!“

„... und wer schuftet ist ein Schuft!“ – Ein Lob des Müßiggangs
Lesung am 17. September zur internationalen Woche des Grundeinkommens 2008

„Ein Lied geht um die Welt. Ein Lied über ein Einkommen für alle, Mann, Frau oder Kind, egal ob man in dem Land, in dem man lebt und dieses Einkommen bezieht, auch geboren ist.“ – So hieß es bereits Ende der neunziger Jahre. Mittlerweile kann von einem ganzen Orchester gesprochen werden, das mit unterschiedlichen Dirigenten und Solisten sowie dissonanten Notensetzungen um die Welt zieht. Kaum ein Tag ohne Berichterstattung oder Veranstaltung über das Für und Wider eines Bedingungslosen Grundeinkommens (BGE). Nach über zwanzig Jahren Dornröschenschlaf wird eine Idee wach geküsst. Allerdings nicht von einem, sondern von vielen Prinzen.

Im Rahmen der ersten internationalen Woche des Grundeinkommens vom 15. bis 21. September 2008 veranstaltet die Landesarbeitsgemeinschaft Bedingungsloses Grundeinkommen in der Partei DIE LINKE Bremen eine Lesung mit Otium – Verein zur Förderung des Müßiggangs mit dem Titel „... doch wer schuftet ist ein Schuft!“ (Erich Kästner).

Mittwoch, 17. September 2008, um 20 Uhr,
im Links-Treff Neustadt (Abgeordnetenbüro MdBB Peter Erlanson),
Buntentorsteinweg 109, 28201 Bremen (direkt an der Straßenbahnhaltestelle Gneisenaustraße).

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
Die Veranstaltung kostet keinen Eintritt.


Landesarbeitsgemeinschaft Bedingungsloses Grundeinkommen, Kontakt siehe hier.

Download:
Ein Einladungs-Flyer zur Lesung liegt hier als PDF-Datei bereit.

Nächstes Treffen der LAG BGE am 10. September 08

Wir laden ein zum nächsten Treffen der Landesarbeitsgemeinschaft Bedingungsloses Grundeinkommen:
Mittwoch, 10. September 2008
Ab 19 Uhr im Links-Treff Neustadt, Buntentorsteinweg 109, 28201 Bremen (direkt an der Straßenbahnhaltestelle Gneisenaustraße)

Schwerpunkt ist diesmal die weitere Vorbereitung der Beteiligung der LAG BGE an der Woche des Grundeinkommens.

Alle Interessierten sind wie immer herzlich eingeladen, auch unabhängig von einer Mitgliedschaft in der LAG oder in der Linkspartei!
Die Treffen der LAG finden in der Regel alle 14 Tage Mittwochs von 19 bis 21.30 Uhr im Links-Treff Neustadt statt.

Für die SprecherInnen der LAG,
Norbert Schepers

Für eine unabhängige bundesweite Erwerbslosenvertretung

Die Arbeit der BAG-SHI – Bundesarbeitsgemeinschaft der Sozialhilfeinitiativen e.V. – ist akut gefährdet

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Erwerbslosen- und Sozialhilfeinitiativen e.V. BAG-SHI musste aufgrund Zahlungsunfähigkeit im Juli Insolvenz anmelden. Hauptgrund dafür waren Altlasten, die der Verein über Jahre vor sich her schob und die auch der neue Vorstand nicht mehr beseitigen konnten. Auch wenn das vorläufige Insolvenzverfahren noch nicht abgeschlossen ist geben die Erwerbslosen nicht auf, für eine bundesweite, unabhängige, parteiliche Erwerbslosenvertretung zu kämpfen: Mit einer UnterstützerInnenliste und einem Brief wenden sich die Aktivisten an alle Menschen, die für eine selbstbestimmte, selbstorganisierte Erwerbslosenpolitik eintreten wollen.

• PM der BAG-SHI zur Unterschriftenkampagne: Pressemitteilung vom 21.08.2008 (PDF)

• Zur Situation der BAG-SHI: Brief an SympathisantInnen vom 21.08.2008 (PDF)

• Für eine bundesweite, unabhängige Erwerbslosenvertretung! – Unterschriftenliste (PDF)

Website: 3. deutschsprachiger Grundeinkommenskongress 2008

Der dritte deutschsprachige Grundeinkommenskongress vom 24. bis 26. Oktober 2008 in Berlin hat nun eine eigene Website, siehe www.grundeinkommen2008.org

Freitag, 22. August 2008

Website: Woche des Grundeinkommens 2008

Die erste internationale Woche des Grundeinkommens vom 15. bis 21. September 2008 in Deutschland, Österreich und der Schweiz hat nun eine eigene Website unter www.woche-des-grundeinkommens.org!
Bremer Termine stehen noch nicht fest, es soll aber zumindest kleinere Aktionen wie Infostände sowie Filmvorführungen und Lesungen geben.

Donnerstag, 14. August 2008

Nächstes Treffen der LAG BGE am 27. August 08

Wir laden ein zum nächsten Treffen der Landesarbeitsgemeinschaft Bedingungsloses Grundeinkommen:
Mittwoch, 27. August 2008
Ab 19 Uhr im Links-Treff Neustadt, Buntentorsteinweg 109, 28201 Bremen (direkt an der Straßenbahnhaltestelle Gneisenaustraße)

Gegenstand ist diesmal eine Verständigung über die weitere Arbeit der LAG BGE:
• Aktionen und Veranstaltungen
• Öffentlichkeitsarbeit
• Themenschwerpunkte für die Diskussion bei den LAG-Treffen
Das Mitbringen von Ideen und Vorschlägen ist unbedingt willkommen!

Alle Interessierten sind wie immer herzlich eingeladen, auch unabhängig von einer Mitgliedschaft in der LAG oder in der Linkspartei!
Die Treffen der LAG finden in der Regel alle 14 Tage Mittwochs von 19 bis 21.30 Uhr im Links-Treff Neustadt statt.

Für die SprecherInnen der LAG,
Norbert Schepers

"Die Lösung liegt in einem Grundeinkommen für alle!"

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di hat bei ihrem Bundeskongress Anfang Oktober 2007 folgenden Beschluss angenommen:
ver.di organisiert einen Denk- und Diskussionsprozess, der anhand des Themas "Grundeinkommen" die Entwicklung eines humanen Gesellschaftsmodells zum Ziel hat.

Der Text findet sich unter dem Titel Diskussion zum Thema Grundeinkommen.

Gewerkschaften wird allgemein nachgesagt, dass diese das BGE vehement bekämpfen und dabei ignorieren, welche Möglichkeiten dieses für die Erreichung gewerkschaftlicher Ziele bietet. Diese Einschätzung muss offenbar relativiert werden, zumal ver.di eine der größten Einzelgewerkschaften der Welt ist.

Aus der Antragsbegründung:
Wir müssen uns vom Ideal der Vollbeschäftigung verabschieden und für die Zukunft andere Wege finden! Nutzen wir die Situation doch als Chance! Die Lösung liegt in einem Grundeinkommen für alle!

Mittwoch, 13. August 2008

Modelle von Grundsicherungen und Grundeinkommen im Vergleich

Garantierte Mindesteinkommen. Aktuelle Modelle von Grundsicherungen und Grundeinkommen im Vergleich
Eine Synopse von Ronald Blaschke, Dresden, Oktober 2005: PDF-Datei (73 Seiten).
- Eine umfassende Aktualisierung dieser Synopse wird im Herbst 2009 im Handbuch Grundeinkommen (Hg.: Ronald Blaschke, Norbert Schepers) im Karl Dietz Verlag Berlin erscheinen.

Einen auszugsweisen Überblick zu den Merkmalen der unterschiedlichen Modelle für garantierte Mindesteinkommen hat Reinald Last erstellt: PDF-Datei (6 Seiten).

Neuere Ergänzungen zur Synopse:
• Vergleich ausgewählter Modelle: Netto heute und mit bedingungslosen Transfers (alle Werte in Euro); von Ronald Blaschke, April 2008: PDF-Datei (2 Seiten)
• Glossar: Modelle sozialer Sicherung. Kurzes Glossar zur Begriffsklärung; von Ronald Blaschke, März 2008: PDF-Datei (1 Seite)
• Grundeinkommen zwischen Mindest- und Lebensstandardsicherung. Eine Orientierungshilfe im Zahlenlabyrinth; von Ronald Blaschke, Februar 2008: PDF-Datei (10 Seiten).
• Bedingungsloses Grundeinkommen – Würde und Wert des Menschen. Menschenbild und Modelle; von Ronald Blaschke, September 2007: PDF-Datei (26 Seiten).

BGE aus geschlechterpolitischer bzw. feministischer Sicht

Auch in gleichstellungspolitischer Perspektive ist das bedingungslose Grundeinkommen kein Allheilmittel, sondern kann dann ein Beitrag zur sozialen Gerechtigkeit sein, wenn die gesamtgesellschaftlichen Rahmenbedingungen eine entsprechende Gestaltung erfahren. Wir dokumentieren verschiedene Sichtweisen.

Das bedingungslose Grundeinkommen (BGE): Traum oder Alptraum für Frauen? - Frauenpolitische Sichtweisen.
Zusammenfassung der Ergebnisse vom überparteilichen Runden Tisch der Frauen vom 22. November 2007 in Berlin: PDF-Datei.

• Studie bei der sozialdemokratischen Stiftung:
Bedingungsloses Grundeinkommen aus einer geschlechterpolitischen Perspektive
Studie von Irene Pimminger für die Abteilung Wirtschafts- und Sozialpolitik der Friedrich-Ebert-Stiftung, August 2008: PDF-Datei.

• Studie bei der grünen Stiftung:
Soziale Sicherung neu denken. Die Debatte um bedingungsloses Grundeinkommen und bedarfsorientierte Grundsicherung aus feministischer Sicht
Ein Dossier von Susann Worschech, im Auftrag des Gunda-Werner-Instituts der Heinrich-Böll-Stiftung: Zur Startseite des Dossiers.

Donnerstag, 7. August 2008

Bedingungsloses Grundeinkommen versus Grundsicherung

Frisch erschienen:
Bedingungsloses Grundeinkommen versus Grundsicherung
von Ronald Blaschke
Standpunkte der Rosa-Luxemburg-Stiftung 15/2008

Nicht viele Auseinandersetzungen führen zu einer so erbitterten, manchmal sogar unsachlichen Diskussion wie die zwischen Grundsicherungs- und Grundeinkommensbefürworterinnen. Kein Wunder: Mit dieser Auseinandersetzung werden grundsätzliche Fragen aufgeworfen – die nach dem Wert und der Würde des Menschen, dem Stellenwert der Erwerbs-/Lohnarbeit und anderer Tätigkeiten, nach dem Menschenbild und der Freiheit der Menschen, nach der Strategie der individuellen Emanzipation und gesellschaftlichen Transformation. Diese Fragen gehen weit über die mit dem Konzept der Bedarfsorientierten Sozialen Grundsicherung (BSG) verbundenen Fragestellungen hinaus. Sie werden weder von den Mitgliedern der Partei DIE LINKE noch von den nicht parteigebundenen Linken einheitlich beantwortet.

Zweck meines Beitrages ist es, zu einer Versachlichung der Debatte über das Bedingungslose Grundeinkommen (BGE) beizutragen und den Stellenwert des Grundeinkommens in einem linken emanzipatorischen und transformatorischen Projekt zu verdeutlichen. Der Ansatz der Grundsicherung wird einer grundsätzlichen Kritik unterzogen. Seine konzeptionellen und politisch gefährlichen Inkonsequenzen werden aufgezeigt.

Zum Download als PDF bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung, dort kann auch eine Papierfassung bestellt werden.

Freitag, 1. August 2008

Nächstes Treffen der LAG BGE am 13. August 08

Wir laden ein zum nächsten Treffen der Landesarbeitsgemeinschaft Bedingungsloses Grundeinkommen:
Mittwoch, 13. August 2008
Ab 19 Uhr im Links-Treff Neustadt, Buntentorsteinweg 109, 28201 Bremen (direkt an der Straßenbahnhaltestelle Gneisenaustraße)

Themenschwerpunkt ist z.Zt. die weitere Auseinandersetzung mit dem gesellschaftlichen Arbeitsbegriff, mit Bezug auf das Werk von Ivan Illich. Vortrag und Diskussion mit Burkhard Steinberg (Fortsetzung).
Zur Vor- bzw. Nachbereitung hat Burkhard Steinberg diesen Text (PDF) zur Verfügung gestellt.

Alle Interessierten sind wie immer herzlich eingeladen, auch unabhängig von einer Mitgliedschaft in der LAG oder in der Linkspartei!
Die Treffen der LAG finden in der Regel alle 14 Tage Mittwochs von 19 bis 21.30 Uhr im Links-Treff Neustadt statt.

Für die SprecherInnen der LAG,
Norbert Schepers