LAG Bedingungsloses Grundeinkommen DIE LINKE Bremen:

LAG Bedingungsloses Grundeinkommen DIE LINKE Bremen:
Für eine neue soziale Idee: Politik braucht lebendiges Denken.

Sonntag, 1. Oktober 2017

Neue LAG-SprecherInnen, neues Treffen am 02.11.

Kurzbericht von der Mitgliederversammlung der LAG BGE vom 29.09.2017

Die Mitgliederversammlung der Landesarbeitsgemeinschaft Bedingungsloses Grundeinkommen (LAG BGE) in der Partei DIE LINKE. Bremen traf sich am 29. September 2017 und führte im Kreis von etwa einem Dutzend Aktiven und Interessierten rege Diskussionen. Auf der Tagesordnung stand die Reflektion der aktuellen politischen Debatte rund am das Grundeinkommen. Eine besondere Rolle spielen dabei die längst spürbaren Veränderungen der Arbeits- und Produktionsweisen vor dem Hintergrund der Digitalisierung.

Des Weiteren berichteten die bisherigen SprecherInnen, Gabriele Schmidt und Norbert Schepers, über die Arbeit der Landesarbeitsgemeinschaft. Dabei wurde aktuell auch auf das Bremer Programm der internationalen Woche des Grundeinkommens 2017 verwiesen – u.a. geht es am 07.11. um die "Industrie 4.0" und das bedingungslose Grundeinkommen, mit Dr. Ingmar Kumpmann aus Berlin.

Kurz wurde der von der Bundesarbeitsgemeinschaft Grundeinkommen (BAG) in und bei der Partei DIE LINKE angestrebte Mitgliederentscheid zur Aufnahme des Grundeinkommenskonzeptes der BAG in die Parteiprogrammatik der Linkspartei vorgestellt. Zur weiteren Debatte, insbesondere über den Mitgliederentscheid, wurde ein Folgetreffen vereinbart für Donnerstag, 2. November um 18 Uhr, voraussichtlich wieder im MdB-Abgeordnetenbüro Birgit Menz, Doventorstr. 2, 28195 Bremen (Bus- und Straßenbahnhaltestelle Radio Bremen/Volkshochschule).

Abschließend wurden die SprecherInnen der LAG BGE neu gewählt und der vorhandene Kreis von zwei auf fünf Personen ergänzt. Künftig wollen Alexandra Dusch, Gabriele Schmidt, Thomas Ong, Manfred Seitz und Norbert Schepers gemeinsam das Thema Bedingungsloses Grundeinkommen in Bremen voran bringen.

Norbert Schepers